Baupalast

A city-making-laboratory under self-construction

Wem gehört die Stadt? Wer gestaltet eine Stadt? Was bedeutet es, sich die Stadt, in der man lebt und arbeitet, anzueignen? Für uns bedeutet “Stadt machen” in erster Linie, Gemeinschaft bilden und zusammen machen!

Entstehen soll ein Ort aus vielen kreativen Zellen, die zusammen ein wirkungsvolles Ganzes bilden. Geplant sind feste Arbeitsplätze und Produktionsmöglichkeiten für Design-builder*innen, Künstler*innen und Stadtentwickler*innen, die produzieren wollen und dabei engagiert für die Gemeinschaft sind. Gleichzeitig soll auch ein öffentlicher Raum geschaffen werden, in dem stadtrelevante Themen auf unterschiedlichste Weise thematisiert, besprochen und verhandelt werden können. Dazu ist die Community der Nachbarschaft genauso eingeladen, wie bundesweite, europäische und internationale Gäste. Beispielhaft soll am geplanten Ort erprobt werden, was auch woanders funktionieren kann: Die Performance von Gemeinschaft in einem sich selbst gestaltenden Stadtlabor. Durch seine Durchlässigkeit nach außen wie nach innen können Ideen und Impulse von beiden Seiten aufgenommen und produktiv gemacht werden. Im Werk- und Denkraum selbst sollen letztlich Prototypen, Konzepte und Projekte für die Stadt entwickelt werden, die sich, angebunden an die Community, mit Fragen des urbanen Zusammenlebens sowie  des nachhaltigen, ressourcen bewussten Bauens und Gestaltens auseinandersetzen.