Hidden Borough

Londons neuester Stadtbezirk

Hidden Borough ist ein Stadtteil, den es in jeder Stadt gibt und der immer dann zum Leben erweckt wird, wenn Ideen und Menschen zusammenkommen – eine Plattform für die unerwartete, unvorhergesehene Umkehrung des täglichen Trotts. Jeder ist auf die eine oder andere Weise ein Bürger von Hidden Borough. Auch wenn wir auf der Landkarte nicht leicht zu finden sind, so sind wir doch leicht zugänglich und offen für alle und jeden.

Jede Stadt hat ihre Lücken, ihre ungenutzten Ressourcen, ihre Leerstände, aber auch Menschen, die Ideen haben und beschließen, diese Ideen umzusetzen. Wir leben dort, wo unsere Bürgerinnen und Bürger beschließen, zu handeln, und sind sichtbar durch ihre Anwesenheit, lebendig durch ihr Handeln – das heißt durch Ihr Handeln.

Das Putzen der Fenster war der erste Schritt, um unsere Botschaft in den öffentlichen Raum zu tragen. Die Great Suffolk St. 55 ist nicht länger eine verfallene Immobilie, sondern durch eine einfache Handlung wie das Putzen der Fenster wird ihre Präsenz im Leben der Stadt wiederhergestellt. Diese Geste wurde auch an zahlreichen anderen Objekten in der ganzen Stadt umgesetzt, um vorübergehend die Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, das in der alltäglichen Hektik höchstwahrscheinlich ignoriert wird.
Die Farbe Blau war Teil der von uns entwickelten Corporate Identity und half, uns als offizielle Institution zu tarnen. Die Anwesenheit einer solchen Einrichtung wurde von den Stadtbewohnern nicht in Frage gestellt, sondern als Teil des Systems akzeptiert.
Unser Handeln wird in diesem Zusammenhang ambivalent und mehrdeutig.
Die von uns verwendeten Symbole sollen die Möglichkeit und das Recht suggerieren, an einem kollektiv geteilten und verfügbaren städtischen Raum teilzuhaben, um die Entwicklung der Stadt neu zu definieren und zu lenken. Sie ermutigen dazu, von diesem Recht Gebrauch zu machen.
Ungenutzte Räume und leere Gebäude sind der „Zwischenraum“ in der Stadt, in dem die Zeit stillsteht und sich nichts verändert, unzugänglich für die breite Öffentlichkeit. Hinter der Tür befindet sich ein Raum, den man nach eigenen Vorstellungen verändern und gestalten kann.

Das Gesetz, das Hausbesetzungen in England legalisiert, ist etwa 700 Jahre alt. Vor dem Hintergrund der jüngsten Änderungen von Abschnitt 6 des Criminal Law Act von 1977, der Hausbesetzungen in Wohngebäuden unter Strafe stellt, wollten wir ein Symbol dafür schaffen, dass wir keine weiteren Einschränkungen der Bewegungsfreiheit oder des Zugangs zum kollektiven städtischen Raum hinnehmen.

Die Stadt gehört uns allen. Hidden borough ist ein Aufruf, den Raum an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und seinen Charakter neu zu definieren. Dabei geht es nicht nur um Gebäude, sondern um den gesamten städtischen Raum, d. h. um alles, auch um den Fluss. In der Mitte der Themse, gegenüber dem Battersea Park, liegt ein Boot, das seit Jahren dort verankert ist.

Wir sind dorthin gepaddelt, und einer von uns ist geblieben.

Team

  • Sophie Fetten
  • Anja Fritz
  • Silvia Gioberti
  • Tobias Hattendorff
  • Denica Indzova
  • Henriette Lütcke
  • Nike Kraft
  • Benedikt Stoll
  • Lucie Waschke
  • Eric Zapel

Mit

  • Pablo Wendel

London

  • 2012