Haus aus Stroh

Ein Haus aus Stroh

Unsere gebaute Umwelt prägt die Menschen, die in ihr leben, und sie wird auch von ihnen geprägt.

Die Installation „Ein Haus aus Stroh“ eröffnet die Diskussion über leerstehende Wohnungen und Grundstücke in unseren historischen Innenstädten. In Hann. Münden gibt es viele historische Fachwerkbauten, deren Wert in Vergessenheit geraten ist. In vielen Städten wird das Potenzial von bebauten Flächen nicht genutzt. Oft aus Mangel an Ideen oder Geld, aber auch aus mangelndem Willen privater oder öffentlicher Eigentümer. In der Zwischenzeit verfällt das Gebäude und seine Geschichte – die in vielen Fällen mit dem umgebenden Raum verwoben ist oder sogar die Identität der Städte geprägt hat – gerät in Vergessenheit.

Die Installation symbolisiert diesen Prozess. Die aus Stroh gefertigte Struktur wird sich verformen und innerhalb weniger Wochen zusammenbrechen. Das Haus wird für einige Monate bis zum Frühjahr 2017 stehen bleiben. Nach einiger Zeit vergessen, ruhig, dem Wetter ausgesetzt. Die Veränderung wird sichtbar.

Team

  • Tobias Hattendorf

Mit

  • Rayan Daou
  • Montserrat Torres Oliva

Hann.Münden

  • 2016-2017